12/28/2011

1# Der Trenchcoat

Ein absoluter Modeklassiker.


Und ja. Burberry hat den Trenchcoat erfunden. Genauer gesagt Thomas Burberry als Auftragsarbeit für das britische Militär im ersten Weltkrieg. 

Da wundert es nicht das die wörtliche Übersetzung für das britische Markenzeichen „Schützengraben Jacke“ lautet.
In den 20er und 30er Jahren eroberten die Frauen den Trenchcoat auch für sich.
Spätestes seit dem „Film-noir“ und beispielsweise „Frühstück bei Tiffany“ ist er zum absoluten Klassiker und modischer Allround-Waffe aufgestiegen. 
Mit einen schönen Trenchcoat ist man sofort gut angezogen. Gleichzeitig ist er eines der wenigen Funktionalen Kleidungstücke und schmeichelt absolut jeder Figur.
Ganz klassisch ist der Trenchcoat übrigens in Khaki. Und die Wichtigen Element sind dabei   die Schulterklappen, der Stoffgürtel mit Metallösen, die Ärmelspangen und natürlich muss er zweireihig sein. 
Der klassische Trenchcoat von Burberry lohnt sich als Investion für´s Leben. Denn was schon Kriege und die verschiedensten Modejahrzehnte überstanden hat wird auch noch die nächsten 30 Jahre lang gut im Kleiderschrank aussehen. 
Doch auch für die für die ein Burberry unbezahlbar ist gibt es mittlerweile ja unzählige verschiedene modische Alternativen in jeder Preisklasse.Mittlerweile gibt es da ja unendlich viele Varianten in verschiedenen Preisklassen.
Und wer noch nach Beweisen sucht das er einen Trenchcoat braucht ist hier genau richtig. 

Kommentare:

  1. Anonym10:18

    woher ist den der trench auf dem letzen bild ?

    AntwortenLöschen
  2. Soweit ich weiß von Burberry =)

    AntwortenLöschen